Seitenanfang

Dienstag, 27. Dezember 2016

Ritter Rost jagt den Schrottkönig

Ritter Rost, das Burgfräulein Bö, ihr sprechender Hut und der Drache Koks sind seit über 20 Jahren Stars im Kinderzimmer. Aber nicht nur Kinder lieben die schrägen Figuren und ihre Abenteuer, bei den frechen Liedern hören auch Erwachsene gerne hin. Beim 26. Internationalen Jazzfestival in Münster gibt es Ritter Rost im Big-Band-Format - ein Krimi in Blech für die ganze Familie.

Big-Band-Sound beim Familienkonzert: Das Jugendjazzorchester NRW unter Leitung von Stephan Schulze bringt Ritter Rost und den Schrottkönig auf die Jazzfestival-Bühne. Foto: Gerhard Richter. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei

Das Musical „Ritter Rost und der Schrottkönig" bringt das Jugendjazzorchester NRW unter der Leitung des münsterschen Musikers Stephan Schulze zum Klingen. „Es wird eine szenische Lesung werden. Eine Leinwand im Hintergrund illustriert die Bilder aus dem Buch und die Big Band spielt dazu die Musical-Songs", kündigt Stephan Schulze an. Einige der Original-Stimmen stehen in Sprecher-Rollen persönlich auf der Bühne. Und auch die Macher von Ritter Rost, der Autor Jörg Hilbert und der Komponist und Arrangeur Felix Janosa, sind mit dabei.

Seine Uraufführung feierte das Musical im Jahr 2014 mit der Big Band der Deutschen Oper Berlin, pünktlich zum 20. Geburtstag der Kultserie. Ein Jahr später bekam Janosa eine Anfrage der Tonhalle Düsseldorf, die das Big-Band-Projekt ins Programm nehmen wollte. Auch hier wurde es von den Originalstimmen umgesetzt - bis auf den kurz zuvor verstorbenen Ritter Rost-Sprecher Björn Dömkes. Den Big-Band-Part übernahm diesmal das seit 1975 bestehende Jugendjazzorchester NRW mit Stephan Schulze an der Spitze. „Es war ein tolles Konzert, die Kinder waren total begeistert", erinnert sich Schulze an den Auftritt. Die Songs sind eingängig, witzig und originell. Und die Geschichte ist spannend.

Aufzuklären hat Ritter Rost diesmal einen mysteriösen Schraubendiebstahl. Die wichtigen Verbindungsteile verschwinden im Reich von König Bleifuß und alle Burgen drohen einzustürzen. Steckt der Schrottkönig Schredder dahinter? Schließlich hat er sich buchstäblich eine goldene Nase mit den Schrauben verdient. Doch das Burgfräulein Bö und der Drache Koks haben einen ganz anderen Verdacht...

Info: Das Familienkonzert für Kinder ab sechs Jahren ist Teil des 26. Internationalen Jazzfestivals, das vom städtischen Kulturamt ausgerichtet wird. Es beginnt Sonntag, 8. Januar, um 10.30 Uhr im Kleinen Haus im Theater Münster. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren zahlen 3 Euro Eintritt, Erwachsene 6 Euro. Karten an der Theaterkasse, Neubrückenstraße, Telefon (02 51) 59 09-100. www.jazzfestival-muenster.de

 

Pressekontakt

Sabine Müller
Tel.: 0049 (0)251 492-4109
Fax: 0049 (0)251 4927752
MuellerSabine@stadt-muenster.de

Ein Festival der Partner: