Seitenanfang

Klangbilder – Visuelle Spielarten des Jazz.

Ausstellung und Konzertreihe zur Jubiläumsausgabe des Festivals

zoom
Überschäumende Energie der Bassistin Fanny Lasfargues hat Ansgar Bolle beim Jazzfestival 2011 festgehalten. Foto: Ansgar Bolle

Der Rock einer Flamencotänzerin wirbelt pulsierend vor pinkem Hintergrund. Ein Piano-Flügel wird zur Spiegelfläche und tauscht sein Schwarz gegen Violett und Blau. Satte Farben füllen Ansgar Bolles Fotografien. Dazwischen – wie durch einen Schleier – bilden sich Konturen heraus. Es sind Körper von Menschen in Bewegung oder in Ruhe; aber auch von Instrumenten, von Tasten und Saiten, von Klangkörpern und entfernten Melodien.

Können Fotografien bereits verklungene Musik wieder erlebbar machen? Kann man Jazz abbilden – und vielleicht gängige Motiv-Klischees vermeiden?

Bereits seit 2001 fotografiert Ansgar Bolle das Internationale Jazzfestival in Münster. Dabei steht eins fest: seine Aufnahmen sind anders, keine klassischen Event-Fotografien; sie verbinden Bewegungen, Formen und Farben – überfluten die Sinne.

Mit seinen Fotografien – 25 „visuelle Spielarten“ des Jazz – holt Ansgar Bolle bereits ein paar Tage vor dem offiziellen Auftakt des 25. Internationalen Jazzfestivals Münster die einmalige Festivalstimmung in die Stadthausgalerie. Als Veranstalter des Festivals hat ihn das Kulturamt der Stadt Münster anlässlich des diesjährigen Jubiläums eingeladen, ausgewählte Arbeiten in einer eigenen Ausstellung zu präsentieren. Ergänzt werden sie durch ausgewählte Hörproben aus dem Programm vergangener Festivals. Auf den Ursprung des Festivals verweist parallel eine zweite, kleinere Auswahl seiner Bilder im Foyer des Schlosses, wo 1979 im Schlossgarten das erste Internationale Jazzfestival veranstaltet wurde. Unterstützt wird die Ausstellung von der Lufthansa. Dank geht an Jazzthetik und Raum2.

Auch die Musik selbst kommt nicht zu kurz:  während der Ausstellung wird es eine von Jan Klare kuratierte Konzertreihe geben,  in der er verschiedene spannende Protagonisten der Münsteraner Szene zu einer wöchentlichen Konzertreihe eingeladen hat und zum Abschluss selbst mit seiner Band „The Dorf“ in der Stadthausgalerie auftritt – ein vielversprechender Start ins Jahr 2015!

Ausstellung

  • 7. Januar bis 8. Februar 2015, zweiter Ausstellungsteil im Foyer des Schlosses
  • Eröffnung: Dienstag, 6. Januar 2015, 19 Uhr, Ansgar Bolle ist anwesend
  • Stadthausgalerie – Platz des Westfälischen Friedens (Rathausinnenhof), 48143 Münster
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag:  12 – 18 Uhr

Konzertreihe „STADT trifft DORF"

Vier interregionale Jazz-Abende in der Stadthausgalerie:

  • 14. Januar 2015
    ROSE HIP trifft FRITSCHE/NEBEL/CAMATTA
  • 21. Januar 2015
    „HEULENDE KURVE“ trifft JAN KLARE
  • 28. Januar 2015
    MANFRED WEX QUARTETT trifft WELLNESS FEAT. MARIE DANIELS
  • 04. Februar 2015
    THE DORF trifft!

Einlass: 19:30 Uhr , Beginn 20:00 Uhr
Eintritt: 7€ (5€ erm.), Karten an der Abendkasse

Mehr zur Konzertreihe auch auf der Facebook-Seite.

Stichworte: Diesem Artikel sind folgende Tags zugeordnet. Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

comments powered by Disqus

Bildband "Internationales Jazzfestival Münster 2001-2013"

Auf 136 Seiten zeigt dieser Bildband Fotografien des Düsseldorfer Fotografen Ansgar Bolle vom Internationalen Jazzfestival Münster aus den Jahren 2001 bis 2013.

mehr dazu…

Ein Festival der Partner: